der 10. Geburtstag (wieder) mit Handball und diesmal auch noch mit Übernachtung

Memo an uns: Ab 10 Jahre wird es kompliziert – oder einfach anders
Handballgeburtstag als Übernachtungsparty
„Ich mag keine Schnitzeljagd!“ hieß es bei den Vorbereitungen und „Als Thema mag ich 100% Handball“. Hmpf-das gibt jetzt deko- und spieletechnisch nicht so viel her….Aber uns sind ein paar Dinge eingefallen die man machen könnte und mit unseren Vorschlägen ging es dann zum Töchterchen. Fazit: „Hmmm, aber so ne Schnitzeljagd wär schon toll!“ Argh.. einatmen, ausatmen- was sagt man da? Genau, am besten nix.. Sonst artet es in Streit oder sonst was aus. Ok, also Schnitzeljagd-ideen müssen doch wieder her. Da ist uns dann auch was Gutes eingefallen wie man im Folgenden sieht. Aber eins nach dem anderen. Es war für uns als Eltern diesmal jedenfalls eine schwierige Geburt mit der Ideenfindung.
Wir haben uns schließlich auf eine Übernachtungsparty geeinigt. Samstag auf Sonntag wurde in den Geburtstag reingefeiert.

Also Einladung geschrieben:

Also ein Zelt gekauft damit auch alle Mädels zusammen schlafen können. (Aber auch damit wir ein Großes für uns haben) und den Wetterbericht studiert. Positiv: Starkregen war nicht mehr angesagt Negativ: irgendwie soll es doch regnen und die Sonne kommt definitiv erst Sonntag. Blöd 🙁

Die Deko – Vorbereitungen:

 

Der Kuchen

Was liegt bei dem gewählten Thema näher als einen Handballkuchen zu kreieren. Das Handballfeld hatten wir ja bereits im letzten Jahr zu einem Turnier gemacht Fotos davon gibt es hier nun sollte es ein Handball werden. Dafür haben wir eine Form bestellt um dann schlussendlich 5 Halbkugeln zu backen (falls eine kaputt geht oder so). Außerdem wurde noch 3 Tage vorher die Ganache zubereitet. Die könnte man sogar noch früher machen und dann einfrieren.
Zwei Tage vor dem Geburtstag war das Fondant dran. Bestellt haben wir dieses Mal hier und die Lieferung ging echt fix. Die ganzen Teile für den Handball mussten ja erst einmal geschnitten werden, das war ganz schön zeitaufwendig… Und da wir nur abends (heimlich) Zeit haben war es echt knapp.
Jedenfalls wurden zwei Hälften mit der Ganache als Kleber zu einem Ball verbunden. Als Untergrund für den Fondant kam dann die Ganache darüber.
Wir haben den Kuchenball einmal komplett mit Fondant eingedeckt und danach die Einzelteile auf den Fondant mit gaaanz wenig Wasser geklebt.

Die Größe der benötigten Sechs- und Fünfecken berechnet dich mit der Formel:

Umfang der Kugel, hier z.B.= 51 cm

51 cm x 2 = 102 cm         102 cm : 30 = 3,4 cm

Winkel bei Sechseck: 120° , beim Fünfeck 108°

Für unseren Kuchen sahen sie so aus

Insgesamt gab es zwei Handbälle, einen für die Mädels zum Frühstück und einen für den Kuchenbesuch am Mittag.

Der Tag

Als am späten Nachmittag alle Mädels da waren gab es zunächst mal Schokoladeauspacken. Das war echt witzig (wie früher bei uns ( ) So geht’s: Schokolade zunächst in ordentlich viel Zeitung einpacken, Handschuhe (am besten Fäustlinge dann ist es schwieriger), Mütze, Schal, Würfel, Messer und Gabel bereithalten. Dann wird reihum gewürfelt, wer eine 6 würfelt zieht die Klamotten an und packt die Schokolade so lange aus, bis der nächste eine 6 würfelt, dieser bekommt dann die Anziehsachen und macht weiter. So geht es bis zu Schokolade, die dann natürlich von demjenigen, der gerade am Auspacken ist auch gegessen werden darf.
Bei uns war es eine Riesensauerei (Die Schokolade war in tausende kleine Stückchen zermalmt worden).
Ein Tipp daher, legt ein großes Brett unter die Schokolade, sonst habt ihr mit ziemlicher Sicherheit mindestens eine Macke im Tisch.
Mit Schokolade gestärkt haben wir die Mädels auf eine Foto- und Wissensrallye in die Stadt geschickt. Sie waren alleine unterwegs und hatten von uns ein paar Aufgaben und einen Fotoapparat bekommen. Handys waren auch erlaubt. Eigentlich hätten sie wieder zu uns zurücklaufen sollen (was nicht zu weit ist) aber das Wetter hat nicht ganz so mitgemacht. Daher haben wir sie nach knapp 2 Stunden abgeholt. Trotzdem hatten sie richtig Spaß und als „Gewinn“ gab es eine Megapackung Knicklichter für das Zelt. Da könnten wir sie nur raus locken weil es zum  Abendessen  Dampfnudeln mit Vanillesauce gab, das kommt echt immer klasse an!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.