Wäsche waschen ohne Plastikmüll

Eine neue Herausforderung. Die erste Idee war es Waschnüsse zu nutzen. Das haben wir vor ein paar Jahren schon einmal ausprobiert und dann gelassen weil… Ja warum eigentlich wieder? Na egal, jedenfalls wollten wir das jetzt einfach wieder ausprobieren. Eigentlich ne gute Sache dachten wir.

Eigentlich! Denn dann sind wir beim Stöbern auf einen Artikel gestoßen der uns nachdenklich gemacht hat.

Und nach weiteren Recherchen kamen wir zu dem Schluß: diese Option fällt weg. Wir versuchen ja den ganzen Planeten im Blick zu haben und nicht nur unser kleines Reich.

„Im Exportland Indien verkommt die Nuss zum knappen Gut: Seit 2003 hat sich der Verkaufspreis versechsfacht, Ende 2007 lag er bei 60 Rupien (rund ein Euro), berichten Marktbeobachter. Viele Einwohner des Schwellenlandes können sich die Waschnuss inzwischen einfach nicht mehr leisten.“ http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/waschnuesse-sauberes-gewissen-1.289359

Ne, daran wollen wir nicht mit Schuld sein.

 

Waschmittel selber herstellen

Also ist mal wieder selber machen angesagt und mal wieder wurde ein Rezept gefunden bei wastelandrebel

160g palmölfreie Seife z.B. Aleppo

240g Natron

240g Waschsoda

wer mag 5 Tropfen ätherisches Öl, wir haben Lavendel genommen.

 

Seife raspeln, alles mischen und in Behälter füllen. Fertig!

 

Wie klappt das?

Benötigt werden 1-2 El pro Waschladung. Naja, im Waschmittelfach eingefüllt, blieben die Seifenraspel erstmal hängen. Nicht so prickelnd. Vielleicht habe ich die zu grob geraspelt. Allerdings lösen sich die Raspel mit kaltem Wasser einfach auch nicht so gut und verkleben dann etwas. Also was tun? Direkt in die Wäschetrommel – mit? ja mit was?! Wir hatten mal so eine Plastikwaschkugel in die  man das Waschpulver einfüllt und direkt in die Waschtrommel zur Wäsche gibt. Hatten – gefunden haben wir sie jetzt natürlich nicht mehr.  Eine andere Lösung muss her.  Wir nähen uns ein paar kleine Säckchen, befüllen sie mit Waschmittel und geben sie zur Wäsche. Gesagt, getan. Ein etwas durchlässiger Stoff sollte es sein, damit sich alles schnell auflösen kann.

Tadaa – Unser erstes kleines Waschpulver Säckchen

Und klappt es jetzt? Jaaaa jetzt klappt es. Ein paar Ersatzsäckchen brauchen wir noch aber wir haben eine Lösung.

 

Zeitaufwand:   

Minimal. Wer es genau mag: Zeitangaben gibt es in dem Blogbeitrag von wastelandrebel

Müll:   

Plastik-Verpackung vom Waschsoda – Wir hatten noch Waschsoda daheim, das war allerdings in Plastik verpackt. Da werden wir mal schauen, das soll es auch in Papier geben. Bei Natron, da wir hier aus dem Großpack entnommen haben erst einmal noch kein Müll.

Geldbeutel:

Der freut sich

 

Übrigens: Wir haben die Rezepte gesucht, ausprobiert und für uns und unsere Anwendung für gut befunden. Weder mein Mann noch meine Kinder oder ich sind Kosmetiker, Arzt oder Mediziner. Wer es nachmacht tut dies auf eigene Gefahr.

Eure Meinung dazu?