Kaputter Fuß und hustende, schniefende Kinder

Anfang des Jahres wurde die Frau des Hauses am Fuß operiert. Was das mit dem Zero-Waste Projekt zu tun hat? Moment, das kommt jetzt. Mehrere Wochen bin ich dadurch außer Gefecht – nein kein Mitleid jetzt – Auf Rezept gab es ein paar Medikamente, die es einzunehmen gilt. Und nun sind wir beim „Problem“ angelangt: Verschlechterung unserer „weniger-Müll-Bilanz“ mit Ansage. Medikamente lassen sich nun mal nicht ersetzen. Daher eine Einmal-Spritze täglich plus die Tablettenverpackung, die Verpackungsschachteln und Verbandsmaterial.

Durch die Erkältungszeit sind wir auch noch nicht ganz durch. Auch wenn wir vieles mit Hausmitteln wie bspw. Salbeitee und selbstgemachten Pinimentol eindämmen. Wenn es zu schlimm wird kommt der Husten- und/oder Fiebersaft zur Anwendung.

Zero-Waste bei (schweren) Krankheiten ist also leider nicht möglich.

Eure Meinung dazu?